Scriptaculum



Browsergrösse wird nicht unterstützt!
Verführung und Leidenschaft

Verführung und Leidenschaft

An der Bar

An der Hotel Bar
werden Träume wahr.
Die Damen wunderschön
auf dem Hocker anzusehn.

Die Herren schleichen an,
nicht alle trau´n sich ran.
Der Profi geht direkt,
nicht abgeschreckt
von Schönheit, lasziven Blick,
weiter vor, gleich am Stück.

Das Ziel war anvisiert,
doch, was ist jetzt passiert?
Er geht vorbei, spricht an die Schnuppe
neben seiner Zuckerpuppe.

Die, sonst gewohnt der Star zu sein,
bleibt überraschend ganz allein.
Greift zur Erdnuss oder Zigarette,
denkt, ich bin doch so` ne Nette.
Wird nervös und zappelt dann
Langsam an den Mann heran.

Das hat der schon erwartet.
`Mann` weiß bescheid und startet
mit knappem „Hallo“, kurz zugewandt.
Doch scheint die Nachbarin zu interessant.

Das ist dann der Moment,
wo Frau dem Mann entgegen rennt.
Er denkt: `Wie wunderbar
doch meine schöne Angel war!`
Und in schöner Harmonie
lachen beide wie noch nie !

Sie wissen, dass vielleicht,
es bis zum nächsten Morgen reicht.

Flirt und Leidenschaft

Autor: Milbradt 70413

Copyright


Mann und Frau lernen sich doch nicht einfach so kennen, oder? Wer nichts dem Zufall überlassen will, muss sich schon anstrengen und kann aus diesem Gedicht lernen, wie es geht. Flirten will gelernt sein, aber das ist doch längst nicht alles! Die Kunst ist es, Interesse zu wecken und aus der Nacht das Beste zu machen. Dieses Gedicht über das Spiel mit dem Flirt und und der richtigen Strategie von Interesse und Desinteresse ist einfach nur eine amüsante und humoristische Story über Mann und Frau als Gedicht. Und an die Hotel-Bar, die hier beschrieben wird, sind beide doch in voller Absicht gegangen. Viel Freude an dem unterhaltsamen Spiel der Partnerwahl und wie sie gelingt.